Bei einer Messerstecherei am Freitag in einem kirchlichen Zentrum, in dem mehrere Hilfsorganisationen untergebracht sind, in der niederländischen Universitätsstadt Leiden wurden ein Mann getötet und zwei Menschen verletzt, einer davon schwer, wie die Polizei mitteilte.

Ein Mann betrat kurz vor 9.30 Uhr das Zentrum, eine ehemalige Bäckerei im historischen Herzen der Universitätsstadt, und „stach aus noch unklaren Gründen auf die Opfer ein und floh dann“, heißt es in einer Erklärung der Polizei.

Ein 66-jähriger Mann „wurde so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb, zwei weitere wurden in ein Krankenhaus gebracht“, teilte die Polizei mit.

BIDEN knabbert während der Reise nach Finnland an einem verängstigten jungen Mädchen, was Twitter-Nutzer verwirrt

Grafik von Europe Fox News

Nach Angaben der Polizei ist bei einer Messerattacke in einem kirchlichen Zentrum, in dem mehrere Hilfsorganisationen untergebracht sind, in der niederländischen Universitätsstadt Leiden eine Person gestorben und zwei wurden verletzt, eine davon schwer. (Fox News)

KLICKEN SIE HIER, UM DIE FOX NEWS-APP ZU ERHALTEN

Der Vorsitzende des Zentrums, Bert Verweij, sagte dem Regionalsender Omroep West, dass es sich bei den drei Verletzten um Mitarbeiter, Freiwillige und Arbeiter einer der Organisationen handele, die das Zentrum nutzen.

Das Zentrum beherbergt Organisationen, die Menschen wie Obdachlosen, Migranten und Asylsuchenden Hilfe anbieten.

Die Polizei bat um Unterstützung bei der Suche nach dem Verdächtigen, warnte die Öffentlichkeit jedoch davor, sich ihm zu nähern. Sie beschrieben den Mann als „dunkle Haut, kurzes Haar und Bart“ und sagten, er habe auch eine Kopfwunde.

Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. Anrufe in der Zentrale blieben unbeantwortet.

By c2q3c