Ein deutscher Mann ist nach einer verpatzten Penisvergrößerungsoperation gestorben, die zu Strafanzeigen gegen den nicht zugelassenen Arzt geführt hat.

Die deutsche Zeitung Bild letzte Woche berichtet dass ein Mann, der als 32-jähriger Martin M. identifiziert wurde, an einer Blutvergiftung und Organversagen starb, nachdem der 46-jährige Torben K. ihm Silikon injiziert hatte, um ihn zu vergrößern.

Berichten zufolge gab Torben K. zu, Martin M. eine Spritze verabreicht zu haben, nachdem sich die beiden auf einer Gay-Dating-Website kennengelernt hatten, und gab zu, dass er ihm „auf eigenes Risiko eine Spritze verabreichte“.

Bild berichtete, Torben K. sei kein zugelassener Arzt und habe dem anderen Mann eine Spritze gegeben, nachdem dieser den Wunsch geäußert hatte, einen „richtig großen Penis“ zu haben.

Mann behauptet, dass COVID-19 seinen Penis schrumpfen ließ

Deutschland Krankenhaus

Das Hauptgebäude des Universitätsklinikums Gießen und Marburg am 23. März 2023. (Sebastian Gollnow/dpa)

Berichten zufolge hatte sich Torben K. zuvor Silikon gespritzt und das Öl, das zur Reinigung von Oberflächen gedacht ist, aus den USA bestellt.

Berichten zufolge behauptete Torben K., dass Martin M. nach dem Treffen der beiden eifersüchtig auf seinen Penis und seine großen Hoden gewesen sei.

DER SEXUALITÄTSLEHRPLAN FÜR ENGLISCHLEHRER, DER KINDERPENISBILDER UND EJAKULATIONSVIDEO ZEIGT, HAT DIE GENEHMIGUNG DER SCHULE

Chirurgisches Team

Der Guardian berichtete, dass Deutschland die „Welthauptstadt“ für Penisvergrößerungsoperationen sei. (iStock)

Der Angeklagte hat zugegeben, mehreren Personen für einen Preis von 200 Euro Spritzen verabreicht zu haben.

„Wir haben intern darüber gesprochen und beschlossen, zum jetzigen Zeitpunkt (während das Verfahren läuft) keinen Kommentar zu diesem Fall abzugeben. Wir bitten um Ihr Verständnis“, sagte ein Sprecher der medizinischen Klinik, in der Martin M. starb.

KLICKEN SIE HIER, UM DIE FOX NEWS-APP ZU ERHALTEN

Torben K. wird nun wegen „gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge und Verstoß gegen das Heilpraktikergesetz“ angeklagt.

Der Guardian berichtete 2014, dass Deutschland die „Welthauptstadt“ für Penisvergrößerungsoperationen sei und jede fünfte Operation in diesem Land durchgeführt werde.

By c2q3c