Die französische Polizei untersucht einen gewalttätigen bewaffneten Raubüberfall auf den Torwart von Paris Saint-Germain, Gianluigi Donnarumma, in seinem Haus.

Die Pariser Staatsanwaltschaft sagte, der Spieler sei in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ins Visier genommen worden. Die Staatsanwaltschaft und die Polizei der französischen Hauptstadt weigerten sich, Einzelheiten über den Angriff bekannt zu geben, der laut französischen Medien in den frühen Morgenstunden in seinem Haus in Paris stattgefunden hatte.

Die Staatsanwaltschaft teilte mit, dass eine polizeiliche Untersuchung wegen möglicher Vorwürfe wegen bewaffneten Raubüberfalls, Entführung und schwerer Gewalt eingeleitet wurde.

Belgischer Radfahrer verlässt Tour de France, um vor der Geburt seines zweiten Kindes bei seiner Frau zu sein

Torwart Gianluigi Donnarumma

Torhüter Gianluigi Donnarumma von Paris Saint-Germain grüßt die Fans beim Aufwärmen der Mannschaft am 3. Juni 2023 in Paris, Frankreich. Das Haus von Donnarumma wurde in der Nacht vom 20. Juli 2023 gewaltsam ausgeraubt. (Tim Clayton/Corbis über Getty Images)

Die Zeitung Le Parisien berichtete unter Berufung auf eine ungenannte Polizeiquelle, dass gegen 3 Uhr morgens vier Personen in seine Wohnung im gehobenen 8. Bezirk von Paris eingebrochen seien. Donnarumma und seine Partnerin seien gefesselt und er leicht verletzt worden, hieß es. Beide seien wegen eines Schocks im Krankenhaus behandelt worden, hieß es.

KLICKEN SIE HIER, UM DIE FOX NEWS-APP ZU ERHALTEN

Die Angreifer erbeuteten Wertgegenstände im geschätzten Wert von rund einer halben Million Dollar, darunter Uhren, Schmuck und andere Luxusaccessoires, hieß es in der Zeitung.

By c2q3c