Ein Erdbeben der Stärke 6,6 ereignete sich am Sonntag tief in der Erde unter Argentinien und war auch im benachbarten Chile zu spüren, die Behörden meldeten jedoch keine Schäden.

Nach Angaben des US Geological Survey ereignete sich das Beben in einer Tiefe von 106 Meilen. Das Epizentrum lag in der Provinz Neuquen im Westen Argentiniens, 25,5 Kilometer ostsüdöstlich der Stadt Loncopue.

Erdbeben der Stärke 7,1 trifft entlegenen Pazifischen Ozean, keine Tsunami-Bedrohung

Provinz Neuquén, Argentinien

Wohngebäude sind am 2. März 2021 in Anelo, Provinz Neuquen, Argentinien, zu sehen. Am Wochenende erschütterte ein Erdbeben der Stärke 6,6 Argentinien. Das Epizentrum lag in der Provinz Neuquén. (Anita Pouchard Serra/Bloomberg über Getty Images)

KLICKEN SIE HIER, UM DIE FOX NEWS-APP ZU ERHALTEN

Das Erdbeben war in den zentralen und südlichen Teilen des benachbarten Chile zu spüren. Weder die argentinischen noch die chilenischen Behörden meldeten Schäden.

By c2q3c