• Die pakistanische Regierung gab am Dienstag bekannt, dass Saudi-Arabien eine beträchtliche Einzahlung von zwei Milliarden US-Dollar bei der Zentralbank des Landes getätigt hat.
  • Der finanzielle Aufschwung kommt zu einem kritischen Zeitpunkt, da Pakistan ein Rettungspaket des Internationalen Währungsfonds (IWF) beantragt, um seine finanziellen Herausforderungen zu bewältigen.
  • Der Zeitpunkt dieser Entwicklung ist von Bedeutung, da er mit einer bevorstehenden Sitzung des Exekutivdirektoriums des IWF zusammenfällt, bei der die Genehmigung eines dringend benötigten Darlehens in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar erwartet wird, um Pakistan bei der Bewältigung seiner Wirtschaftskrise zu helfen.

Saudi-Arabien hat zwei Milliarden US-Dollar bei der pakistanischen Zentralbank eingezahlt, teilte die Regierung am Dienstag mit, ein dringend benötigter finanzieller Aufschwung vor einer wichtigen Sitzung des Internationalen Währungsfonds über das neue Rettungspaket für das finanziell angeschlagene südasiatische Land.

In einer Videoerklärung sagte der pakistanische Finanzminister Ishaq Dar, das Königreich halte sein Versprechen ein, Pakistans Devisenreserven aufzustocken. Bei der Infusion handelt es sich nicht um ein Darlehen im eigentlichen Sinne, sondern sie wird die Reserven stärken und mindestens ein Jahr lang bei der pakistanischen Zentralbank verbleiben.

Die Entwicklung erfolgt am Vorabend der Sitzung des IWF-Exekutivdirektoriums, bei der voraussichtlich ein neuer und dringend benötigter Kredit in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar an Pakistan genehmigt wird, um dem Land bei der Bewältigung einer Wirtschaftskrise zu helfen.

Dar sagte, dass Pakistans Devisenreserven, die letzte Woche auf 9,6 Milliarden US-Dollar gesunken waren – kaum genug, um die Importrechnungen für einen Monat zu bezahlen – durch die saudische Einlage auf 11,6 Milliarden US-Dollar gestiegen seien. „Wir danken der saudischen Führung im Namen der Regierung und des pakistanischen Volkes“, sagte er.

Er versicherte der Nation, dass Pakistan bald auf den Wachstumspfad zurückkehren werde. „So Gott will, wird Pakistans Wirtschaft jetzt eine Verbesserung erleben“, sagte Dar.

UN FORDERT SAUDIS AUF, ZWEI FRAUEN, DIE WEGEN TWEETS, IN DENEN KRITIS ZUM SALMAN-REGIME SIND, INHAFTIERT WURDEN, Freizulassen

Im Anschluss an die Ankündigung twitterte Premierminister Shehbaz Sharif seinen „tiefen Dank an die Führung und das brüderliche Volk des Königreichs Saudi-Arabien“ und sagte, die Anzahlung spiegele das wachsende Vertrauen des Königreichs in die wirtschaftliche Wende Pakistans wider.

„Wir sind weiterhin entschlossen, alle notwendigen Anstrengungen zu unternehmen, um Pakistans Wirtschaft zu verbessern“, sagte Sharif.

Ebenfalls am Dienstag lobte Sharif bei einem Treffen mit dem saudischen Botschafter in Pakistan, Nawaf bin Said Al-Malki, die „großzügige und unerschütterliche Unterstützung des Königreichs für Pakistan“ und sagte, „diese war besonders hilfreich bei der Sicherung des Abkommens mit dem IWF“, so der Bericht zu einer Regierungserklärung. Darin hieß es, Sharif habe dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman für die Anzahlung gedankt.

Frauen und Kinder warten auf Essen

Frauen und Kinder warten im Juni an einer Verteilungsstelle in Lahore, Pakistan, auf kostenloses Essen. 27. 2023. (AP Photo/KM Chaudary)

Ende Juni stimmte der IWF zu, Pakistan drei Milliarden Dollar als dringend benötigte Hilfe zur Verfügung zu stellen, um die marode Wirtschaft des verarmten Landes zu retten – eine neunmonatige Vereinbarung, die der Exekutivrat des IWF am Mittwoch bei einer Sitzung in den Vereinigten Staaten genehmigen wird. Pakistan hofft außerdem, dass der Vorstand der Freigabe der entscheidenden 1,1 Milliarden US-Dollar aus dem Rettungspaket zustimmt.

Die pakistanische Wirtschaft musste in letzter Zeit mehrere schwere Rückschläge hinnehmen, etwa die verheerenden Überschwemmungen im vergangenen Sommer, bei denen 1.739 Menschen ums Leben kamen, Schäden in Höhe von 30 Milliarden US-Dollar entstanden und Millionen Pakistaner betroffen waren. Das Land wurde auch von einem internationalen Anstieg der Rohstoffpreise im Zuge des russischen Krieges in der Ukraine getroffen.

KLICKEN SIE HIER, UM DIE FOX NEWS-APP ZU ERHALTEN

Der Rettungsvertrag wurde ursprünglich 2019 zwischen dem IWF und dem ehemaligen pakistanischen Premierminister Imran Khan unterzeichnet und sollte am 30. Juni auslaufen, als das neue, bahnbrechende Abkommen bekannt gegeben wurde.

By c2q3c