Die Vereinten Nationen werfen der russischen Regierung vor, internationale Abkommen zur Vermeidung der Zerstörung von Kulturerbestätten zu missachten – und behaupten sogar, dass die jüngsten Raketenangriffe auf historische Gebiete ein Kriegsverbrechen darstellen könnten.

Die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) veröffentlichte eine Erklärung, in der sie die jüngsten Raketenangriffe auf die ukrainische Stadt Odessa aufgrund ihrer historischen Wahrzeichen als besonders bösartig verurteilte.

„Diese ungeheuerliche Zerstörung stellt eine Eskalation der Gewalt gegen das kulturelle Erbe der Ukraine dar“, sagte UNESCO-Generaldirektorin Audrey Azoulay.

EINIGE US-WAFFENLIEFERUNGEN IN DIE UKRAINE GELANGEN IN DEN HÄNDEN KRIMINELLER GANGLEN, WAFFENHÄNDLER, SAGT WATCHDOG

Historische Gebäude in Odessa. Russland-Raketenangriff

Behörden und Freiwillige räumen am 24. Juli 2023 in Odessa, Ukraine, Trümmer auf. (Foto von Andre Alves/Anadolu Agency über Getty Images)

„Ich verurteile diesen Angriff auf die Kultur auf das Schärfste und fordere die Russische Föderation auf, sinnvolle Maßnahmen zu ergreifen, um ihren Verpflichtungen aus dem Völkerrecht nachzukommen, einschließlich der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten von 1954 und der Welterbekonvention von 1972“, fuhr sie fort.

Das Organ der Vereinten Nationen ging sogar so weit zu sagen, dass die Angriffe aufgrund der mutwilligen Zerstörung von Kulturerbestätten „ein Kriegsverbrechen darstellen könnten“.

Die Ukraine hat einen Drohnenangriff in der Nähe des Moskauer Verteidigungshauptquartiers gestartet, behauptet Russland

Historisches Gebäude von Odessa

Mehrere Raketenangriffe auf die Stadt Odessa, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, verursachten Schäden an mindestens 20 historischen Gebäuden, darunter einer Kathedrale. (Ercin Erturk/Anadolu Agency über Getty Images)

Die UNESCO führte die Resolution 2347 des UN-Sicherheitsrates als Beweis dafür an, dass die russischen Angriffe auf die historischen Gebiete ein Kriegsverbrechen darstellen könnten.

Die Resolution von 2017 verurteilt die „rechtswidrige Zerstörung des kulturellen Erbes, einschließlich der Zerstörung religiöser Stätten und Artefakte sowie der Plünderung und des Schmuggels von Kulturgut aus archäologischen Stätten, Museen, Bibliotheken, Archiven und anderen Stätten“.

Historische Gebäude in Odessa. Russland-Raketenangriff

Ein Blick auf Odessa, Ukraine, nach russischen Raketenangriffen, am 25. Juli 2023. (Ercin Erturk/Anadolu Agency über Getty Images)

KLICKEN SIE, UM DIE FOX NEWS-APP ZU ERHALTEN

Nach Angaben ukrainischer Beamter fielen Anfang dieser Woche mehrere Tage lang russische Raketenangriffe auf die Hafenstadt, bei denen mindestens drei Menschen getötet und mindestens 19 weitere verletzt wurden.

Durch die Angriffe wurden wichtige Lebensmittellager zerstört und der Schwarzmeerhafen der Stadt schwer beschädigt.

By c2q3c