Die griechischen Behörden erließen am Montag Evakuierungsbefehle für mindestens sechs Küstengemeinden, da Waldbrände Ferienhäuser in der Nähe von Athen bedrohten und Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 72 km/h die Flammen durch Gestrüpp und durch extreme Hitze ausgetrocknete Kiefernwälder an den Hängen trieben.

Wasserabwerfende Flugzeuge und Hubschrauber bekämpften die Flammen in der Nähe von Lagonisi, etwa 25 Meilen südöstlich der Hauptstadt, in einem Gebiet mit Tausenden von Ferienhäusern am Meer.

Die Feuerwehr meldete einen zweiten großen Waldbrand in einem Waldgebiet in der Nähe des Ferienortes Loutraki, etwa 55 Meilen westlich von Athen, wo ein Sommercamp für Kinder und ein Rehabilitationszentrum für Senioren evakuiert wurden, sagten örtliche Beamte.

GRIECHENLANDS KONSERVATIVE ERRINGEN BEI WAHLEN EINEN ÜBERHAUPTSIEG

Grafik von Europe Fox News

Nach einer Hitzewelle bedrohen Waldbrände Häuser am Meer außerhalb der griechischen Hauptstadt Athen. (Fox News)

KLICKEN SIE HIER, UM DIE FOX NEWS-APP ZU ERHALTEN

Im Großraum Athen und in weiten Teilen Südgriechenlands herrschte am Montag und Dienstag die zweithöchste Waldbrandwarnung, nachdem eine viertägige Hitzewelle am Wochenende nachgelassen hatte. Im Laufe der Woche werden weitere Hitzewellentemperaturen erwartet.

Anwohner und Besucher in den von den beiden Bränden betroffenen Gebieten erhielten Mobiltelefonwarnungen vom Katastrophenschutzministerium. Der Bürgermeister von Loutraki, Giorgos Gionis, sagte, städtische Mitarbeiter hätten Senioren bei den Evakuierungen unterstützt und fügte hinzu, dass die Operation durch Ausfälle beim Mobilfunkempfang behindert worden sei.

Die Flammen erreichten die Ränder der Siedlungen in Loutraki und Lagonisi und verursachten Schäden an einigen Häusern, eine erste offizielle Einschätzung der Schäden lag der Feuerwehr jedoch nicht vor.

By c2q3c