Zwei Bergleute kamen ums Leben, als ein Kabel an der Schaufel riss, mit der sie in ein kleines, primitives Kohlebergwerk im Norden Mexikos abgesenkt wurden.

Durch den Ausfall des Kabels stürzte der Eimer in den Minenschacht und tötete die Bergleute, teilte das Arbeitsministerium am späten Dienstag mit. Nach Angaben der Behörde ereignete sich der Unfall am Dienstag in einer Mine im nördlichen Grenzstaat Coahuila.

Die Mine sei illegal in Betrieb gewesen, da der Zugang zur Mine eingeschränkt worden sei, nachdem bei einer Inspektion im August 2022 dort Sicherheitsverstöße festgestellt worden seien, teilte die Abteilung mit.

MEXIKO GEWINNT CONCACAF GOLD CUP MIT SPÄTEM TOR GEGEN PANAMA

Die Leichen der beiden Bergleute wurden geborgen.

Grafik von Mexico Fox News

Bei einem Unfall in einem primitiven Kohlebergwerk im Norden Mexikos kamen zwei Menschen ums Leben. Das Kohlebergwerk wurde illegal betrieben. (Fox News)

Im Jahr 2022 starben zehn Bergleute eingeschlossen in einem überfluteten Kohlebergwerk in der gleichen Gegend. Im Jahr 2021 wurden in einem ähnlichen kleinen Bergwerk sieben Bergleute getötet.

MEXIKO MUSS DIE GEWALT GEGEN KATHOLISCHE PRIESTER BEENDEN

Die mexikanische Regierung hat vor drei Jahren einen Plan verabschiedet, um Kohlekraftwerke im Norden Mexikos wiederzubeleben und Kohle bevorzugt aus den kleinsten Minen zu kaufen. Dadurch wurde eine Form des Kohlebergbaus wiederbelebt, die so gefährlich war, dass der Gesetzgeber vor einem Jahrzehnt versucht hatte, sie zu verbieten.

Einige Minen sind so eng und primitiv, dass immer nur ein paar Bergleute gleichzeitig in einen engen Schacht hinabgelassen werden können – und jeweils nur ein Eimer Kohle gefördert wird. Experten sagen, solche Minen seien grundsätzlich unsicher. In einigen Gruben, die als „Pocitos“ oder „kleine Brunnen“ bekannt sind, wird durch Plastikschläuche Luft hineingepumpt und Wasser herausgepumpt. Manche haben das nicht einmal. Normalerweise gibt es keine Sicherheitsausgänge oder Hilfsschächte.

KLICKEN SIE HIER, UM DIE FOX NEWS-APP ZU ERHALTEN

In manchen Bergwerken werden die Förderwinden, mit denen Bergleute und Kohle gefördert werden, von alten Automotoren angetrieben, die auf Blöcken stehen.

By c2q3c